top of page
  • Lindner

Abschlagsfreie Rente mit 63 + x

Aktualisiert: 26. Dez. 2022

Die Altersgrenze für den Anspruch auf die "Altersrente für besonders langjährig Versicherte" wird ab 01.07.2014 für Personen, die vor 1964 geboren sind, vorübergehend gesenkt. Für die Erfüllung der Wartezeit von 45 Jahren werden künftig zusätzliche Zeiten berücksichtigt.


Im Einzelnen müssen folgende Voraussetzungen für den Rentenanspruch erfüllt sein:

  • Vollendung des 63. Lebensjahres (ab Jahrgang 1953 stufenweise Anhebung um jeweils 2 Monate je Geburtsjahrgang, ab Jahrgang 1964 Renteneintritt mit 65 entsprechend dem bisherigen Recht)

  • Erfüllung einer Wartezeit von 45 Jahren

Auf diese Wartezeit werden nun folgende Zeiten angerechnet:

  • Pflichtbeitragszeiten (jedoch nicht für Bezug von Arbeitslosenhilfe oder Arbeitslosengeld II)

  • Berücksichtigungszeiten

  • Zeiten des Bezugs von Entgeltersatzleistungen der Arbeitsförderung (z. B. Arbeitslosengeld, Unterhaltsgeld), Leistungen bei Krankheit und Übergangsgeld, soweit diese Pflichtbeitragszeiten oder Anrechnungszeiten sind

  • freiwillige Beiträge (aber nur wenn für mindestens 18 Jahre Pflichtbeiträge ohne Zeiten der Arbeitslosenhilfe bzw. Arbeitslosengeld II vorhanden sind)

  • Arbeitslosigkeit in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn zählt nicht mit (Ausnahme: Insolvenz oder vollständige Geschäftsaufgabe des Arbeitgebers) - Tipp: Wer neben der Arbeitslosigkeit eine geringfügige Nebenbeschäftigung ("165 €-Job") ausübt, ist versicherungspflichtig beschäftigt und bekommt diese Zeit für die 45 Jahre angerechnet (Achtung: Es darf keine Befreiung von der Versicherungspflicht beantragt werden!). Wird diese Möglichkeit genutzt, ist Arbeitslosigkeit in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn im Ergebnis kein Problem.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass nicht alle für die Wartezeit von 45 Jahren anzurechnenden Zeiten in Ihrem Versicherungsverlauf berücksichtigt sind, sollten Sie nicht zögern, qualifizierte Beratung in Anspruch zu nehmen!


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Früher war es neben dem Bezug einer vorzeitigen Altersrente nur in sehr geringem Umfang möglich, eine Erwerbstätigkeit auszuüben. Wurde die "Hinzuverdienstgrenze" überschritten, konnten massive Renten

Bei Kurzarbeit werden zunächst aus dem Bruttoverdienst für die verbleibende Arbeitszeit die Sozialversicherungsbeiträge nach den normalen Regeln abgeführt. Für die nun noch verbleibende Differenz zwis

Zeiten des Grundwehrdienstes sowohl bei der Nationalen Volksarmee der DDR (NVA) als auch bei der Bundeswehr werden bei der Rente als Pflichtbeitragszeit anerkannt. Während es vor 1982 für ein Jahr Gru

Post: Blog2_Post
bottom of page